<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1219113611818282&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Eine Geschichte über zwei ehemalige Rivalen oder: Warum die Partnerschaft zwischen Innflow AG und Yokoy für beide Gold wert ist

Mit der Übernahme von FlowExpense konnte Yokoy nicht nur eines der stärksten Spesenlösungen auf dem Schweizer Markt übernehmen, sondern auch eine starke strategische Partnerschaft mit Innflow AG eingehen. Patrick Meier, Co-Managing Director und Senior Partner von Innflow AG erzählt im Interview wie es überhaupt dazu gekommen ist, dass ursprüngliche Konkurrenten nun am gleichen Strick ziehen und warum diese Partnerschaft für beide Seiten Gold wert ist. Ausserdem demystifiziert er die grössten Vorurteile seiner Branche und gibt einen Ausblick auf die kommenden Innovationen darin.



Für jemand, der Innflow nicht kennt: wer seid ihr und was macht ihr?

Die Innflow ist heute einer der landesweit führenden Anbieter für die Gestaltung, Implementierung, Optimierung und den Betrieb von SAP-zentrischen Informationssystemen.

Wie ist es damals dazu gekommen, dass du 2004 mit deinen Mitgründer, Innflow gegründet hast?

Wir dachten einfach, dass man SAP Beratung noch besser machen könne, als es der Markt damals hergab.

Ihr schreibt, ihr seid eines der führenden SAP Beratungsunternehmen der Schweiz, was hebt euch ab von den anderen?

Unsere Kunden schätzen vor allem, dass wir ihre Interessen konsequent wahren und sie dadurch eigene Unternehmensziele schneller und besser erreichen. Die Industrie Digitalisierung verlangt von uns, dass wir bewährtes Know-how fortlaufend mit neu entstehenden Möglichkeiten kombinieren und dadurch ebenso kreative wie langfristig stabile SAP-Lösungen schaffen, die lokal genauso wie weltweit wirtschaftlich attraktiv eingesetzt werden können.

Nun haben wir heute verkündet, dass FlowExpense zu Yokoy wird - weisst du noch wie du Yokoy kennen gelernt hast?

Klar doch: Yokoy hat eine wichtige Evaluation gegen uns gewonnen! Als Unternehmer muss man solche Begebenheiten verfolgen und aus dem so entstandenen Kontakt ist innert kürzester Zeit eine für beide Seiten top-erfolgreiche Zusammenarbeit entstanden.

Mit dem eigenen Kompetenzzentrum für künstliche Intelligenz geht Yokoy konsequent neue Wege.

Was hat dich bei Yokoy überzeugt diesen Deal einzugehen? Und was für einen Mehrwert ziehst du als Firma aber vor allem auch deine Kunden daraus?

Mit dem eigenen Kompetenzzentrum für künstliche Intelligenz geht Yokoy konsequent neue Wege. Von diesen Fähigkeiten können unsere Kunden genauso wie wir selber profitieren. Ein ganz zentraler Aspekt ist aber auch der kulturelle Match. Seit dem ersten Kontakt verstehen wir uns prima mit dem Yokoy Team. Yokoy teilt unsere Werte, ist top-kompetent, berechenbar und kompromisslos dienstleistungsorientiert.

Nun gibt es einige Vorurteile in der Branche, in der sich Innflow bewegt. Eines davon: IT Projekte dauern immer viel länger als geplant und kosten ein Vielfaches mehr als ursprünglich abgemacht - was hältst du da dagegen?

Was? Mit SAP? Niemals! – Spass bei Seite: Besonders mit SAP S/4HANA lösen wir letztlich immer anspruchsvolle Aufgabenstellungen. Wir bilden vielschichtige Organisationen ab, implementieren komplexe Finanz-, Logistik- und Produktions- und Serviceprozesse, untermauern Lösungen mit kreativer Industrie Digitalisierung und ermöglichen auf Jahrzehnte hinaus eine wohl einzigartige Flexibilität, Stabilität und Skalierbarkeit der eingeführten Lösung. Es ist klar, dass solche Vorhaben auch entsprechend Ressourcen erfordern. Erfolgskritisch ist unsere Projektmethodologie. Damit lassen sich die aus der Vergangenheit bekannten, bösen Überraschungen ausnahmslos vermeiden.


Ein weiteres Vorurteil: SAP ist erst spannend für Grosskunden - siehst du das genauso?

In den 1990-iger Jahren haben sicherlich grosse Unternehmen zuerst den Wert einer voll integrierten ERP Lösung erkannt und die Mittel für aufwendige, meist mit strukturellen und organisatorischen Anpassungen einhergehende Implementierungsprojekte aufgebracht. Mittlerweile machen KMUs nicht nur in der Schweiz sondern weltweit die grosse Mehrheit aller SAP Kunden aus. Die schlankeren, Cloud-basierten ERP Lösungen von SAP lassen sich auch in Kleinunternehmen rasch, günstig und unkompliziert einführen. Komplexität und Umfang – und das gilt für jede ERP Lösung – werden aber immer von den Anforderungen einer Firma, respektive der Komplexität der durch sie hergestellten Produkte und erbrachten Dienstleistungen bestimmt.

Kennst du noch weitere Vorurteile und Mythen in deiner Branche?

Sicherlich sprechen wir auch heute oft über Preis und Gegenwert unserer Lösungen. SAP S/4HANA als ERP System der nächsten Generation wird durch SAP garantiert bis zum 31.12.2040 standardmässig weiterentwickelt und unterstützt. Diese Planungssicherheit ist in unserer Branche einzigartig. Wer heute auf SAP S/4HANA setzt, hat danach 20 Jahre lang Ruhe. Nach vorne blickend scheint das kaum möglich zu sein. Wenn wir aber bestehende SAP ERP 6.0 Systeme für eine Migration auf SAP S/4HANA vorbereiten, sehen wir, dass viele dieser Systeme bereits seit 20 Jahren und länger produktiv genutzt werden. Ursprünglich auf SAP R/3 eingeführt, sind diese Lösungen rein über Release-Upgrades auf ihren heutigen Stand aktualisiert worden. Korrekt implementiert generieren SAP Lösungen immer einen bedeutenden Mehrwert.

Wie hat sich die Corona Krise auf dein Unternehmen, und die Branche allgemein ausgewirkt? Siehst du auch positive Chancen?

Diese Pandemie richtet für Mensch und Umwelt auf der ganzen Welt enormen Schaden an. Natürlich sind wir von der aktuellen Situation auch betroffen und erbringen mittlerweile einen beträchtlichen Teil unserer Beratungsleistungen via Remote-Zugang. Yokoy erhält durch die pandemiebedingten Entwicklungen in Richtung digitales Arbeiten bestimmt noch mehr Auftrieb für die Spesenmanagement Lösung und Inspiration für ergänzende Funktionen aus anderen Bereichen der Büro Digitalisierung!

Was sind deiner Meinung nach die spannendsten Trends und Innovationen, die deine Branche in den kommenden Jahren bewegen?

Zusätzlich zu den zahlreichen, anstehenden SAP S/4HANA Projekten werden wir uns in den kommenden Jahren sehr intensiv mit ERP-bezogenen Möglichkeiten für künstliche Intelligenz und smarter Prozessautomatisierung auseinandersetzen. 

Das smarte Gerät ist mittlerweile Teil unseres täglichen Lebens. Unsere Kunden streben die Entwicklung hin zum smarten Unternehmen an. Es folgen die Entwicklung smarter Industrien und Organisationen der öffentlichen Hand und schliesslich die smarte Nation, die weitgehend vom Verbrauch fossiler Energieträger befreit ist, einen achtsamen Umgang mit Ressourcen pflegt und die zentralen, gesellschaftlichen Herausforderungen clever und fair löst.

Spoiler Alert: Die Zusammenarbeit mit Yokoy wird weiter ausgebaut!

Was begeistert dich selber jeden Tag aufzustehen und deinem Job nachzugehen?

Mein Kater. Er weckt mich sehr zeitig und möchte sein Frühstück! Wenn ich dann wach bin, freue ich mich am meisten darauf, gemeinsam mit meinen Kompagnons und einem fantastischen Team für unterschiedlichste Unternehmen und Organisationen quer durch die gesamte Wirtschafts- und Verwaltungslandschaft der Schweiz aktiv zu sein und meinen Beitrag für unsere Weiterentwicklung leisten zu können.

Vielen Dank für das Gespräch.

Foto von Tania Thiebach, CFO von Sherpany
Testimonial, Kundenporträt - 2 Min Read

Tania Thiebach: “Unser Team liebt das Yokoy Spesen Tool”

Sherpany wurde 2011 mit der Vision gegründet, eine Welt zu schaffen, in der jedes Meeting ...

Foto von Herbert Sablotny, dem CFO von Beekeepers
Kundenporträt - 2 Min Read

Herbert Sablotny: Es dauert nur wenige Sekunden, einen Bericht zu erstellen!

Beekeeper AG ist ein in der Schweiz und in den USA ansässiges Startup. Das Unternehmen bie...

Wir senden dir die neusten Beiträge in deine Mailbox