Yokoy sammelt 26 Mio. USD für Expansion in neue Märkte ein

Wir haben grosse Neuigkeiten zu verkünden! Yokoy hat 26 Millionen US-Dollar in einer Serie-A-Finanzierung eingesammelt. Lead Investor war dabei der US-Investor Left Lane Capital mit Beteiligung des prominenten europäischen Investors Balderton Capital. Die gesamte Pressemitteilung, die wir soeben versandt haben findest Du unten.

Yokoy-cofounder-img-sq

Yokoy, die All-in-One-Plattform für globales Ausgabenmanagement hat im Rahmen einer Serie-A-Finanzierung Kapital in Höhe von 26 Millionen US-Dollar erhalten. Die Runde wird vom US-Investor Left Lane Capital angeführt. Auch der bekannte europäische Investor Balderton Capital beteiligt sich ebenso wie die beiden Bestandsinvestoren SIX FinTech Ventures und Swisscom. 

Yokoy wird das frische Kapital dazu nutzen, die Expansion in den USA, Europa und weiteren Regionen weltweit voranzutreiben, die Technologien der Plattform weiter zu verbessern und in den Bereichen KI, Automatisierung und Sicherheitssysteme neue Maßstäbe zu setzen. 

„Die große Nachfrage der Investoren freut uns sehr, unterstreicht sie doch, dass Yokoy erfolgreich dabei ist zweierlei miteinander zu verbinden: eine der spannendsten Technologien der Zukunft, nämlich künstliche Intelligenz, weiterzuentwickeln und auf diesem Weg zugleich eines der dringlichsten Probleme für Unternehmen der Gegenwart zu lösen: das Ausgabenmanagement“, erklärt Philippe Sahli, CEO bei Yokoy

Das 2019 von Managern und Wissenschaftlern gegründete FinTech Yokoy hat sich zum Ziel gesetzt, die Welt der Unternehmensausgaben endlich von veralteten Prozessen zu befreien, die Betriebe seit Jahrzehnten ausbremsen. Die Yokoy-Plattform basiert auf maschinellem Lernen, das im unternehmenseigenen KI-Forschungslabor entwickelt wurde, und automatisiert das Ausgabenmanagement mit künstlicher Intelligenz. Das vereint sie mit Lieferantenrechnungsverwaltung, Spesenmanagement und Firmenkreditkarten in einem einzigen intuitiven Tool, das durch modernste Sicherheit und Stabilität gestützt wird.

Vinny Pujji, Managing Partner bei Left Lane Capital, sagt: „Das Ausgabenmanagement für Unternehmen ist ein sich nur langsam entwickelnder Bereich mit sperrigen Lösungen. Grund hierfür sind vor allem regulatorische Produkt- und Sicherheitsanforderungen. Die einfach zu bedienende, aber robuste Ausgabenmanagement-Suite von Yokoy bietet Kunden – vom Start-up bis zum Unternehmen – Flexibilität, Skalierbarkeit und Sicherheit. Wir freuen uns sehr, mit einem so leidenschaftlichen und empathischen Team unter der Leitung von Philippe zusammenzuarbeiten.“

Yokoy ist in der Lage, die Kosten für das Ausgabenmanagement um 1.000 US-Dollar pro Mitarbeiter und Jahr zu senken. So könnte ein mittelgroßes Unternehmen mit Yokoy bis zu einer Million US-Dollar pro Jahr einsparen und gleichzeitig zufriedenere Mitarbeiter, bessere Analyse- und Big-Data-Möglichkeiten und die Kontrolle über alle Ausgabenaktivitäten erhalten. Der Anspruch die beste KI zu entwickeln, der Fokus auf Sicherheit sowie die Flexibilität der Plattform und ihre globale Reichweite haben Yokoy zur Ausgabenmanagement-Plattform des Vertrauens für mehr als 400 führende Mittelständler und große Unternehmenskunden weltweit gemacht, darunter DPD Group, Stadler Rail, die russische Sberbank und die Schweizer Bank Swissquote. Seit dem Start vor zwei Jahren ist Yokoy auf mehr als 400 Kunden, über 80.000 Nutzer, fünf globale Niederlassungen und fast 100 Mitarbeiter angewachsen.

„Unsere Finanzprozesse in einem globalen Wachstumsumfeld aufzubauen und zu managen ist ein anspruchsvolles Unterfangen, das zuverlässige und stabile End-to-End-Integrationen im IT-Bereich sowie die Einhaltung verschiedener länderspezifischer Vorschriften für Steuer- und Buchhaltungsthemen erfordert. Yokoy ist die passende Lösung für unser Spesenmanagement. Das Unternehmen hat uns eine vollständige Zwei-Wege-Integration zwischen seiner Spend-Management-Lösung und unserer ERP-Systemlandschaft ermöglicht. Dies reduziert den Zeit- und Arbeitsaufwand für werkzeugübergreifende Prozesse erheblich und erhöht gleichzeitig die Durchlaufzeit. Die Prozessautomatisierung steigert diese Effizienzgewinne noch weiter. Darüber hinaus war die umfassende und kompetente Unterstützung und Beratung durch das Solutions Team von Yokoy während der Onboarding-Phase hervorragend”, sagt Christoph Kühne, Head of Group Finance bei On AG.

Die Branche der Ausgabenmanagement-Tools hat weltweit einen Wert von mehr als 200 Milliarden US-Dollar und ist im Vergleich zum Vorjahr um 11 Prozent gewachsen. Das Potenzial wird schnell deutlich: Allein die Bearbeitung einer einzigen Spesenabrechnung kostet ein Unternehmen schätzungsweise 58 US-Dollar und die Bearbeitung einer einzigen Rechnung etwa zwischen 12 und 32 Dollar, und zwar ohne Berücksichtigung des Verlusts nicht erstatteter Mehrwertsteuer, der Frustration und des Risikos falscher oder betrügerischer Ausgaben/Rechnungen sowie der Kartenbearbeitungsgebühren. Die größten Kostenverursacher für Unternehmen bei der Ausgabenverwaltung sind manuelle Arbeit, Transaktionsgebühren und Fehler. Diese Kosten können um 50 Prozent gesenkt werden, wenn ressourcenintensive Prozesse automatisiert werden, und um mehr als 90 Prozent, wenn KI mit automatisierter Verarbeitung und Echtzeit-API-Integrationen kombiniert wird, wie es bei Yokoy der Fall ist.

Yokoy Dashboard und UBS Kreditkarten
Featured, Yokoy News - 1 Min Read

Yokoy und UBS gehen Partnerschaft ein

Yokoy und die Schweizer Grossbank UBS bündeln unsere Kräfte. Am heutigen UBS CFO Summit, d...

Yokoy goes Deutschland
Featured, Yokoy News - 2 Min Read

Yokoy expandiert nach Deutschland

Yokoy geht nach Deutschland! Ab diesem Monat bietet Ben Bauer, unser Country Manager Deuts...

Wir senden dir die neusten Beiträge in deine Mailbox